Die Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft im Gespräch

Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft Klasse Krise WeltcommuneDie Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft analysieren Aufstände, Revolten und soziale Kämpfe, reflektieren die implizite Krisenhaftigkeit des Kapitalismus und die Frage der gegenwärtigen Erscheinungsform der Klassengesellschaft.
Das kapitalistische Versprechen auf allgemeines Glück steht heute klarer denn je als Reklametrick vor Augen. Warum aber scheint der Gedanke an eine Vergesellschaftung der Produktionsmittel von unten aus der Zeit gefallen? Die Textsammlung Klasse, Krise, Weltcommune geht dieser Frage nach, aber nicht um die Flinte ins Korn zu werfen, sondern zur Erneuerung der sozialrevolutionären Kritik.


Online-Veranstaltung
Freitag, 5. Juni, 18 Uhr

– Link zum Livestream folgt in Kürze –

Care Ökonomie statt Konkurrenz, Profit und Kostensenkung
– Umdenken und Handeln ist jetzt nötig –

Ann Wiesental von Netzwerk Care Revolution im Gespräch mit den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft und Friederike Beier, Autorin von materializing feminism (Unrast Verlag)

Eine Veranstaltung des Netzwerks Care Revolution

« Buchvorstellung: Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten
Jérôme Leroy und Matthias Wittekindt auf der Krimibestenliste Mai! »