Buchvorstellung mit Jacinta Nandi

Jacinta Nandi © Andi Weiland

Sie hat es getan: Die selbsternannte »schlechteste Hausfrau der Welt« hat ihren Mann verlassen. Obwohl sie wusste, dass auch als Alleinerziehende die Welt alles andere als in Ordnung ist. Das beginnt schon damit, dass es für ganz normale Mütter mit ganz normal wenig Geld verdammt schwer ist, ihren Mann zu verlassen. Und das ist kein Zufall, denn Frauen, Mütter, sollen nicht frei sein. Und wenn sie sich doch ihre Freiheit erkämpfen, sollen sie einen hohen Preis dafür bezahlen.

Jacinta Nandi schreibt über Slutshaming und Mitleid, Rechtfertigungsdruck und Doppelstandards gegenüber Alleinerziehenden. Sie macht deutlich, dass »Aber er ist so ein guter Vater« kein hilfreicher Ratschlag ist und dass nicht alles Gewalt sein muss, um scheiße zu sein. Sie fragt, warum verheiratete Frauen so unsolidarisch tolle Kuchen backen und ob Single Moms by Choice die besseren Alleinerziehenden sind. Was muss sich verändern, damit keine Frau mehr gezwungen ist, in einer Beziehung zu bleiben, die sie nicht will? »Leave your Ehemann« – das muss viel einfacher werden!


Göttingen
Samstag/Sonntag, 24./25. September, 20 Uhr

»Who cares?« – Festivalkongress zu Care-Arbeit
Mit Jacinta Nandi, Heike Geißler, Mareice Kaiser, Anke Stelling und vielen weiteren
Veranstaltungsort: Literarisches Zentrum Göttingen, Nikolaistraße 22
Eintritt: weitere Infos tba
Eine Veranstaltung von Literarisches Zentrum Göttingen

« Diese vier Titel vervollständigen das Frühjahrsprogramm!
Die ersten Titel aus dem Frühjahrsprogramm sind da! »