Szenische Lesung mit Anja Röhl

Anja_Röhl_©_Jutta_Ditfurth

Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike Meinhof.

Es entsteht eine unerwartet intensive Beziehung, die über Jahre anhält, auch als Ulrike Meinhof in Isolationshaft in Köln-Ossendorf und später in Stammheim einsitzt. Anja Röhl besucht sie im Gefängnis, erhält von ihr Briefe. Ihr Buch ist ein eindrucksvoller Beitrag für einen neuen Blickwinkel auf Ulrike Meinhof.


Bochum
Freitag, 29. Oktober, 18.30 Uhr

Szenische Lesung
Veranstaltungsort: Volkshochschule Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, Clubraum
Eintritt: € 6,-, Anmeldung unter 0234 / 910-15 55, an vhs@bochum.de oder unter VHS Bochum

« »Kulturelle Aneignung«: Buchvorstellung mit Lars Distelhorst
Neuerscheinung: Joseph Beuys – Hiermit trete ich aus der Kunst aus »