Harbour Front Indiebooknight

Katharina Picandet, Lektorat und Lizenzen

Katharina Picandet © Anna Salomons

Drei unabhängige Verlage stellen sich bei der Indiebooknight auf dem Harbour Front Festival vor: Edition Nautilus, mare und Friedenauer Presse. Ein Abend über Freud und Leid des Büchermachens – im Gespräch mit Karla Paul sind Katharina Picandet, Friederike Jacob und Nikolaus Gelpke; ausgewählte Texte liest Hans Schernthaner.


Hamburg
Donnerstag, 20. September, 20 Uhr

Indiebooknight im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals
Edition Nautilus, Friedenauer Presse, mare
Katharina Picandet, Friederike Jacb und Nikolaus Gelpke sprechen über Freud und Leid des Büchermachens
Moderation: Karla Paul
Hans Schernthaner liest ausgewählte Texte
Veranstaltungsort: Cap San Diego, Luke 4, Überseebrücke
Eintritt: € 12,-

« K.-H. Zillmer-Verlegerpreis 2018 geht an die Edition Nautilus
Ab sofort erhältlich: Die Flugschrift zum G20-Gipfel »