Lesung mit Isabel Fargo Cole

Isabel Fargo Cole © Graham Hains

Ostberlin, Mitte der 1990er – für die junge Amerikanerin Chrsitina ist dies der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. In der Gemeinschaft eines besetzten Hauses glaubt sie die Verwirklichung einer Utopie zu erleben.


Berlin
Mittwoch, 27. Oktober, 20 Uhr

Lesung und Gespräch mit Isabel Fargo Cole und Annett Gröschner
Zwei Autorinnen und Wahlberlinerinnen, die beide über Berlin und sprachlich herausragend schreiben, lesen aus ihren letzten Veröffentlichungen und befragen sich gegenseitig.
Veranstaltungsort: Veranstaltungsort: KAHO. Raum für Kultur, Theatergasse
Eintritt: 8 € / 5 € (Ticket online)

Online
Freitag, 12. November, 18 Uhr

»The Author’s Voice«: Lesung mit Isabel Fargo Cole, Anna Baar, Judith Keller, Benjamin Quaderer, Sasha Marianna Salzmann und Ivna Žic
Eine Veranstaltung des Festivals Neue Literatur des Goethe-Instituts in New York City
Der Eintritt ist frei, für den Zugang ist eine Anmeldung nötig

Online
Freitag, 12. November, 24 Uhr

»Words With Writers«: Literarische Interviews (auf Englisch) mit Isabel Fargo Cole, Anna Baar, Judith Keller, Benjamin Quaderer und Ivna Žic
Eine Veranstaltung des Festivals Neue Literatur des Goethe-Instituts in New York City
Der Eintritt ist frei, für den Zugang ist eine Anmeldung nötig

Online
Samstag, 13. November, 13 Uhr

»Poisoned Roots«: Gespräch (auf Englisch) mit Isabel Fargo Cole, Anna Baar und Ivna Žic
Eine Veranstaltung des Festivals Neue Literatur des Goethe-Instituts in New York City
Der Eintritt ist frei, für den Zugang ist eine Anmeldung nötig

Online
Samstag, 13. November, 16 Uhr

»Who Are You Calling Strange?«: Gespräche (auf Englisch) über Literaturübersetzung, u.a. mit Isabel Fargo Cole und Jennifer Croft
Eine Veranstaltung des Festivals Neue Literatur des Goethe-Instituts in New York City
Der Eintritt ist frei, für den Zugang ist eine Anmeldung nötig

« Lesung mit Annett Gröschner
Flavio Steimann bei »Zürich liest« »