Marie Rotkopf liest aus:
Antiromantisches Manifest

Marie Rotkopf © Dirk Fellenberg

Marie Rotkopf © Dirk Fellenberg

Marie Rotkopf schreibt Poesie als Revolte; ihr »Antiromantisches Manifest« ist ein Plädoyer für das Fremdsein als Freiheit. Es ist ein spottender Akt des Widerstands.


 

Hamburg
Dienstag, 29. Mai, 19 Uhr

Lesung und Gespräch
Moderation: Frank Adloff
Veranstaltungsort: Warburg-Haus, Heilwigstraße 116
Eintritt: € 10,- / ermäßigt 6,-

« Sven Recker liest aus:
Fake Metal Jacket
Warum so verlegen? Ein Abend mit Hanna Mittelstädt und Katharina Picandet von der Edition Nautilus »