Tiefrot und radikal bunt: Buchvorstellung und Diskussion mit Julia Fritzsche

Julia Fritzsche © Julia Schärdel

Julia Fritzsche © Julia Schärdel

Ein selbstbewusstes Plädoyer für die neue linke Erzählung, die wir jetzt so dringend brauchen

Aus der bedrängenden Gegenwart schlagen vor allem die Rechten Kapital – dabei sind es linke Themen, die zentral für eine bessere Gesellschaft sind, und sie werden längst angepackt. Julia Fritzsche trägt die verschiedenen linken Ansätze zusammen. Sie zeigt, was sie gemeinsam haben und wie sich alte und neue linke Ideen, feministische, ökologische, soziale und migrationspolitische Entwürfe zu einer Erzählung zusammenführen lassen, die das Potenzial hat, die Welt zu verändern.


Leipzig
Donnerstag, 21. März, 15 Uhr

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse
Das Boot ist voll? Auf der Suche nach neuen Geschichten gegen rechte Märchen
#VerlagegegenRechts-Podiumsdiskussion  mit Julia Fritzsche, Sophie Sumburane und dem Bündnis #Unteilbar
Veranstaltungsort: Leseinsel Sachbuch + Buchkunst: Halle 3, Stand B600

Leipzig
Donnerstag, 21. März, 19 Uhr

Im Rahmen von Leipzig liest
Feministische Kritik an den Verhältnissen. Buchvorstellungen und Gespräche mit Julia Fritzsche, Lea Haneberg und Lilly Schön
Veranstaltungsort: linXXnet, Brandstraße 15

« Moddi auf Deutschlandtournee
November 1918: Diskussion mit Klaus Gietinger »