Warenkorb 0
Jones, Gail

Gail Jones © Jan Schenck

Jones, Gail

Gail Jones, geb. 1955 in Westaustralien. Hat bisher zwei Erzählungenbände und fünf Romane veröffentlicht. Ihre Bücher sind im englischsprachigen Original mehrfach ausgezeichnet.

Ihr erster Roman, Black Mirror, wurde mit dem ›Nita B. Kibble Award‹ ausgezeichnet. Er war in der engeren Auswahl für den ›IMPAC Award 2004‹ und nominiert für den ›Age Book of the Year
Award‹ und den ›Brisbane Courier Mail Book of the Year Award‹. Ihr zweiter Roman Sixty Lights erschien 2004 und war für den ›Booker Prize‹ nominiert. Perdita, im Original unter dem Titel ›Sorry‹ erschienen, stand 2008 auf der Shortlist des Miles Franklin Award und auf der Longlist des Orange Prize. Die französische Übersetzung wurde für den Prix fémina étrangère nominiert.

Ihren neuesten Roman Ein Samstag in Sydney schrieb sie nach einem erstmals ausgeschriebenen Stadtschreiber-Stipendium in Schanghai.

Derzeit lehrt sie als Professorin für Kreatives Schreiben an der University of Western Sydney und forscht über die sozialen Dimensionen des Lesens und Schreibens.

Titel in der Edition Nautilus:

Gail Jones Der Traum vom Sprechen

Der Traum vom Sprechen

Buchinfos

Deutsche Erstausgabe
Gebunden mit Schutzumschlag, 224 Seiten

22,00 

Gail Jones Ein Sonntag in Sidney

Ein Samstag in Sydney

Buchinfos

Deutsche Erstausgabe
geb. mit Schutzumschlag,
256 Seiten

22,00 

Gail Jones Perdita

Perdita

Buchinfos

Deutsche Erstausgabe
Gebunden mit Schutzumschlag, 256 Seiten

19,90 

Gail Jones Sechzig Lichter

Sechzig Lichter

Buchinfos

Deutsche Erstausgabe
Gebunden mit Schutzumschlag, 224 Seiten

19,90 

    • Kategorien:J
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial