Warenkorb 0
Gröschner, Annett

Annett Gröschner © Henning Schossig

Gröschner, Annett

Annett Gröschner, 1964 in Magdeburg geboren, Studium der Germanistik in Ostberlin und Paris. 1992–1996 Historikerin für das Prenzlauer Berg Museum, seit 1994 Beteiligung an verschiedenen Ausstellungs- und Buchprojekten, seit 1997 freie Schriftstellerin und Journalistin. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Großen Kunstpreis Berlin 2021 und dem Klopstock-Preis des Landes Sachsen-Anhalt 2021.

Aus der Begründung der Jury des Großen Kunstpreises Berlin 2021: »Ob es Berliner Wasserstraßen sind oder die Berliner Frauenbewegung in Ost und West, ob es um Berlin zu Zeiten der Cholera und Hegels Todesumstände geht, um die Linie IV oder Kleingartenkolonie Parzelle Paradies – Annett Gröschner ist eine unermüdliche Chronistin der Stadt, ihrer Geschichte, ihrer Veränderung und natürlich ihrer Bewohner:innen. Sie ist Flaneurin und wandelndes Stadtarchiv gleichermaßen und verbindet in ihren Texten literarische, soziologische und historische Herangehensweisen. Es handelt sich um dichte Beschreibung im besten Sinne. Ihr literarischer Blick hat eine menschenfreundliche Schärfe, der die Stadt und alles, was sich in ihr bewegt, klarer, komplizierter und kontrastreicher herausstellt.«

 

Titel in der Edition Nautilus:

Berliner Bürger*stuben

Buchinfos

Broschur, 328 Seiten

20,00 

Annett Gröschner Parzelle Paradies

Parzelle Paradies

Buchinfos

224 Seiten, nur noch als E-Book erhältlich!

12,99 

Annett Gröschner Peter Jung Ein Koffer aus Eselshaut
,

Ein Koffer aus Eselshaut

Buchinfos

Originalveröffentlichung
Gebunden mit Schutzumschlag, 288 Seiten, mit 50 S/W-Fotos

22,00 

    • Kategorien:G
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial