Buchvorstellung von »Generalverdacht«

Die Debatte um die sogenannte Clankriminalität hat seit Jahren Konjunktur. Ein immer weiter wachsendes Gefüge aus polizeilichen Maßnahmenkatalogen, Medienberichten, Entertainmentformaten und (pseudo-)wissenschaftlichen Beiträgen fantasiert eine Bedrohung herbei, gegen die hart durchgegriffen werden soll. Die Konsequenz sind Razzien, rassistische Kontrollen und Kriminalisierung in migrantischen Stadtteilen, die als Problembezirke gebrandmarkt werden. Während sich die Politik mit Null-Toleranz-Strategien profiliert, nimmt sie die massive Einschränkung von Grundrechten in Kauf – der falsche Nachname genügt, um potentiell verdächtig zu sein.

Dieses Buch unternimmt erstmals eine kritische Bestandsaufnahme der »Clan«-Debatte aus kriminologischen, rechtswissenschaftlichen, soziologischen und feministischen Perspektiven: Wer ist gemeint, wenn von »Clans« gesprochen wird und was sind die Folgen der Stigmatisierung? Was bleibt von der behaupteten Gefahr, wenn man Statistiken und Lageberichte kritisch prüft?


Berlin und Online
Samstag, 27. April, 12 Uhr

Gespräch mit Autor Mohammed Ali Chahrour und Çetin Gültekin, Hinterbliebener des Anschlags in Hanau
Moderation: Aron Teuscher
Veranstaltungsort: taz Lab, Gelbe Bühne und im Stream
Eine Veranstaltung im Rahmen von taz Lab

Hamburg
Freitag, 03. Mai, 18.30 Uhr

Gespräch mit Laila Abdul-Rahman, Jorinde Schulz & Mohammed Ali Chahrour
Veranstaltungsort: Gängeviertel, Valentinskamp 34A, Seminarraum in der Fabrique
Eintritt frei

Wendland
Freitag, 10. Mai, 17.30 Uhr

Lesung, Input und Diskussion
Veranstaltungsort: Gasthof Meuchefitz, Meuchefitz 19
Eine Veranstaltung im Rahmen der Kulturellen Landpartie

« 50 Jahre Nelkenrevolution – Buchvorstellung von »Portugal – Die unmögliche Revolution?«
Buchvorstellung mit Hanna Mittelstädt »