Warenkorb 0

Aufstand

Roman

Aus dem Spanischen von Patricia Hansel

Gebunden, 328 Seiten

ca. € 26,00

ISBN 978-3-96054-296-4

Erscheint im September 2022

 

Nicht lieferbar

Ein Roman aus dem Madrid von heute – über aufeinanderprallende Generationen, Gentrifizierung und andere Verdrängungen

Ana ist siebzehn und rebelliert gegen die zerstörerische Welt um sie herum. Enttäuscht von einer Mutter, die glaubt, mit Taschen aus recycletem Material die Welt retten zu können, und einem Vater, der in seinem immer prekäreren Job beim Radio resigniert, bricht sie die Schule und den Kontakt ab. Sie zieht in ein besetztes Haus in Lavapiés, einem Viertel von Madrid, wo soziale Zentren und linksalternative Projekte Anas Vorstellung einer gesellschaftlichen Utopie ein wenig näher rücken.
Ihren Vater Aitor, bei dem Ana mit ihrem Bruder seit der Scheidung von Isabel gelebt hat, wirft das völlig aus der Bahn – ihm den Rücken zu kehren, hatte er sie doch gerade wegen ihres kritischen Widerstandsgeistes immer bewundert!
Da er zunächst nicht weiß, wo Ana sich aufhält, engagiert er gemeinsam mit Isabel einen Detektiv, der Aitor aber schließlich mit seinem Wissen erpresst. Denn Ana ist Teil einer anarchistischen Gruppe, die gegen Gentrifizierung und den Wegfall von Wohnraum kämpft. Als Ana und der Anführer Alfon sich weiter radikalisieren und Gewalt ins Spiel kommt, springt ein Großteil der Gruppe ab …

Mit geschärftem Blick für komplexe Verhältnisse, poetisch und temporeich, zeichnet Ovejero die Spannungen der Gesellschaft im Innern einer Familie nach.

 

Autor

José Ovejero @ Isabel Wagemann

José Ovejero, geboren 1958 in Madrid, ist Autor zahlreicher Romane, Kurzgeschichten, Essays, Theaterstücke und Gedichte. 2013 wurde er mit dem Premio Alfaguara de Novela ausgezeichnet. Auf Deutsch erschien bereits 1997 und erneut 2015 sein Roman Erzähl mir noch einmal von Havanna (Anoranza del héroe).

 

Leseprobe

Alfon steht auf und wühlt in einer Schublade.
Komm, lies das, und er lässt das kleine Taschenbuch neben Ana fallen. »An unsere Freunde«, Unsichtbares Komitee, liest sie laut vor. Sie legt das Buch, das sie gerade liest, zur Seite und greift nach dem neuen. Es gefällt ihr sofort, es spricht ihre Sprache, es ist für sie geschrieben, als würde sie in einer Kneipe zusammen mit den Autoren sitzen, die ihr in die Augen schauen und sagen: »Ein Aufstand kann jederzeit losbrechen, aus welchem Anlass auch immer, in welchem Land auch immer; und irgendwohin führen. Die Machthaber bewegen sich zwischen Abgründen.«
Ana spürt die Aufbruchsstimmung vor der Veränderung, vor diesem kommenden großen Ereignis, das nur sehr wenige voraussehen. Und sie wird Teil dieser Veränderung sein. Die Welt, wie wir sie kennen, liegt in ihren letzten Zügen.

Downloads

Bitte erst das gewünschte Bild durch Anklicken in voller Größe anzeigen lassen, dann herunterladen:

CC-Ovejero_Aufstand_125_c_Maja Bechert

Ovejero_1_c_Isabel-Wagemann

Ovejero_2_c_Isabel-Wagemann

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial