Warenkorb 0

1968 – Bilder einer Utopie

Ein Album

Großformat,
gebunden mit Schutzumschlag,
durchgehend illustriert
112 Seiten

Erschienen März 2018

ISBN: 978-3-96054-072-4

24,00 

Lieferzeit: Büchersendung (ca. 5 Werktage per Post)

»Nehmt eure Wünsche für die Wirklichkeit!«
»1968« ist längst zur Chiffre geworden. Mit Parolen wie »Arbeitet nie!«, »Verbieten ist verboten« oder »Nehmt eure Wünsche für die Wirklichkeit« ist der Mai ‘68 verheißungsvoll utopisch gestartet. Heute, ein halbes Jahrhundert später, darf man die Frage stellen, was von dieser Utopie bewahrenswert ist, bewahrt wurde, vielleicht verloren gegangen ist. Anhand ikonischer oder unbekannter Objekte, Bilder und Momente der Utopie »1968« erinnern sich die Autorinnen und Autoren aus dem Umfeld des Verlags an die Ereignisse vor 50 Jahren: Von der Fliegerjacke der Black Panther über heute noch im widerständischen Einsatz befindliche Traktoren, Angela Davis’ Frisur und Uwe Nettelbecks Glossen bis hin zu Nachbeben im Punk und der Politik der Re-Education: 1968 wirkt vielfältig weiter.

»1968 – Bilder einer Utopie« ist ein persönliches, mitreißendes utopisches Album, mit Beiträgen von:
Michèle Bernstein • Wolfgang Bortlik • Lutz Dammbeck • Hans-Christian Dany • John Jordan • Isabelle Fremeaux • Annett Gröschner • Stewart Home • Jan Kuhlbrodt • Hanna Mittelstädt • Roberto Ohrt • Mithu M. Sanyal • Jochen Schimmang • Peter Wawerzinek

Herausgeberin

Katharina Picandet © Anna Salomon

Katharina Picandet © Anna Salomon

Katharina Picandet, geboren 1974 in Hannover, frühkindliche Bildung im antiautoritären Kinderladen, viel später Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Geschichte und Philosophie in Hamburg und Bordeaux. Seit 1996 Mitarbeit bei Edition Nautilus; seit 2003 im Lektorat. Seit 2016 ist Katharina Picandet Verlegerin der Edition Nautilus.

Downloads

CC_1968_125.jpg
324,3 KB
1476 x 2133 Pixel
12,49 x 18,05 cm (300 DPI)

Honorarfrei
Katharina_Picandet.jpg
785,8 KB
1181 x 1772 Pixel
9,98 x 14,98 cm (300 DPI)

Veranstaltungen

Hamburg
Dienstag, 8. Mai, 19 Uhr

Kann die Dialektik durch Wände gehen?
Fotos, Plakate,  Flugblätter, Hefte und Bücher aus dem Mai 68 in Paris, zusammengestellt von Bastiaan van der Velden
Vorstellung des Buches »1968 – Bilder einer Utopie. Ein Album«, durchgeführt von Hanna Mittelstaedt und Roberto Ohrt
Lesung mit Jörg Pohl zum Film »La dialectique peut elle casser des briques?« von René Vienet
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe deviant
Veranstaltungsort: 8. Salon, Trommelstraße 7
Eintritt frei

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial