Wir trauern um Anne Emmert

Anne Emmert © Anita Bone-Czerniejewski

»What a dreadful unfair thing to happen.« Laurie Penny

Wir trauern um unsere langjährige Übersetzerin Anne Emmert, deren plötzlicher Tod durch einen Unfall uns sehr schockiert hat.

Wir kannten Anne als fröhlichen, humorvollen und zugewandten Menschen, als gewissenhafte Übersetzerin, die nicht nur ein großartiges Gefühl für die Sprache und ihre Besonderheiten hatte, sondern auch mit geduldiger Akribie Quellen auftrieb, Fakten checkte, und der dabei kein Detail entging. Für Nautilus hat sie unter anderem die Bücher von Laurie Penny übersetzt, noch für dieses Frühjahrsprogramm hat sie die Übersetzung der Flugschrift »Dekolonisiert Selfcare« erstellt.

Annes Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

« Sven Recker auf der SWR Bestenliste im Februar
50 Jahre Nelkenrevolution – Buchvorstellung von »Portugal – Die unmögliche Revolution?« »