Warenkorb 0

Adorno wohnt hier nicht mehr

Erzählungen

Originalausgabe

Gebunden mit Schutzumschlag, 208 Seiten

Erschienen Juli 2019

 

20,00 

Auswahl zurücksetzen

»Davon abgesehen, dass die Geschichten hochkomisch sind, sind sie auch tieftraurig – aber leider lässt sich das schon lange nicht mehr trennen.« Jochen Schimmang

Vor 50 Jahren, im August 1969, starb Adorno – und Jochen Schimmang übt sich in Abwesenheitspflege. In melancholischen bis heiteren, zum Teil autobiografisch gefärbten Geschichten erzählt er von Formen und Figuren des Verschwindens. Von Menschen, Gebäuden, ganzen Vierteln; von Techniken, Gesten, Sprechweisen.
Ein Jubilar versteckt sich mit seiner Frau auf dem Dachboden vor seinen Freunden, die zum 70. Geburtstag aus allen Himmelsrichtungen auf ihn einstürmen, obwohl er viel lieber nur mit zweien von ihnen essen gegangen wäre. Rothermund macht sich auf die Suche nach dem verschwundenen Maler Gutermuth. Ein Spaziergang durch Frankfurt zeigt, wer, außer Adorno, noch alles nicht mehr dort wohnt. Aber Spaziergänge sind ohnehin sterbende Institutionen, ein Sich-Verirren in der Welt kann zum Verwirren der Welt werden. Milieus, die sich nicht mehr erreichen, Nomaden in Monaden. Nur Gott ist nicht verschwunden, er taucht pünktlich um halb sieben in der Kirche auf – im Fischgrätmantel.
Jochen Schimmangs feinsinnige Erzählungen gehen auf Spurensuche nach Lücken und Verlusten und zeigen zugleich, dass »Identität« eine höchst fragile Konstruktion ist.

 

Autor

Jochen Schimmang © Eric Wolfe

Jochen Schimmang © Eric Wolfe

Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politische Wissenschaften und Philosophie an der FU Berlin und lehrte an Universitäten und in der Erwachsenenbildung. Er ist freier Schriftsteller und Übersetzer und lebt in Oldenburg. 2010 erhielt er für seinen Roman Das Beste, was wir hatten den Rheingau Literatur Preis und 2012 den Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar für Neue Mitte sowie die Künstlerstipendien der Villa Concordia in Bamberg und des Künstlerhauses Edenkoben. Zuletzt erschien 2017 sein Roman Altes Zollhaus, Staatsgrenze West, und im Juli 2019 veröffentlichte er seine Erzählungen Adorno wohnt hier nicht mehr.

Veranstaltungen

In melancholischen bis heiteren, zum Teil autobiografisch gefärbten Geschichten erzählt Jochen Schimmang von Formen und Figuren des Verschwindens.

Hannover
Mittwoch, 16. Oktober, 19:30 Uhr

Moderiert von Thomas Schaefer.
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hannover, Sophienstraße 2
Eintritt: € 12,- / ermäßigt € 6,-
VVK-Kasse im Künstlerhaus, Tel.: 0511-16841222

Leseprobe

Zurück im Niemandsland, lade ich manchmal Freunde und Nachbarn ein, und bei einem Glas Wein füttern wir die Maschine mit Aufgaben und erfreuen uns an ihrer Arbeit. Es herrscht ein gewisser Wettbewerb, wer die Resultate am weitgehendsten und präzisesten entziffern kann. Von den Freunden und Kollegen ist keiner wirklich geschickt darin, ich überflügle sie immer noch mit Leichtigkeit. Allein Herr Borgward, ein Informatiker im Ruhestand, der vor zwanzig Jahren aus Hamburg hierhergezogen ist und sich eine ehemalige Grenzbaracke mit angeschlossenem Wachturm zu einem komfortablen Heim hat umbauen lassen, ist sehr versiert, so sehr, dass er demnächst die Resultate ganz entziffern und behalten können wird. Doch er ist sehr alt und wird bald sterben, und im Übrigen hat er mir versichert, dass er an ihren Lösungen keinerlei Interesse hat. Wir trinken unseren Wein und schauen der Maschine bei der Arbeit zu, und wenn sie leise zu singen beginnt, summen wir ebenso leise mit. Schließlich, unter dem fernen kalten Schein einer Peitschenlampe auf der ehemals anderen Seite der Grenze, schlafen wir, nach aller Mühe, allem Spiel.

thumbnail of LP_Schimmang_Adorno

Leseprobe Schimmang, Adorno wohnt hier nicht mehr

Pressestimmen

»Schimmang bietet hier das große Kaleidoskop seines erzählerischen Könnens. Das sind literarische Festspiele, in die wir uns begeben.« Katrin Krämer, Radio Bremen

Downloads

Bitte erst das gewünschte Bild durch Anklicken in voller Größe anzeigen lassen, dann herunterladen:

Jochen Schimmang Adorno wohnt hier nicht mehr

© Maja Bechert

Jochen Schimmang © Eric Wolfe

Jochen Schimmang © Eric Wolfe

Weitere Titel in der Edition Nautilus:

Jochen Schimmang Neue Mitte

Neue Mitte

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 256 Seiten

22,00 

Der schöne Vogel Phönix

Buchinfos

Neuauflage
Broschur, 352 Seiten

18,00 

Jochen Schimmang Das Beste, was wir hatten

Das Beste, was wir hatten

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 320 Seiten

22,00 

Jochen Schimmang Grenzen Ränder Niemandsländer

Grenzen Ränder Niemandsländer

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 160 Seiten, mit Fotos illustriert

19,90 

Jochen Schimmang Altes Zollhaus, Staatsgrenze West

Altes Zollhaus, Staatsgrenze West

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 192 Seiten

19,90 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial