Warenkorb 0

Die Stille verschieben

Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Vorwort von Klaudia Ruschkowski

Gebunden mit Schutzumschlag
96 Seiten

ca. € 22,00

ISBN 978-3-96054-298-8

Erscheint im September 2022

»Etel Adnan war eine Frau, die in drei Sprachen schrieb und alle Sprachen der Kunst beherrschte.« Hans Ulrich Obrist, Tages-Anzeiger

Die Stille verschieben bricht das soziale Tabu um das Schreiben und Sprechen über das eigene Sterben. In ihrem letzten Buch vor ihrem Tod im November 2021 reflektiert Etel Adnan in knappen poetischen Prosatexten ihr langes Leben, den Prozess des Alterns, die Elemente ihres persönlichen Kampfes und das Wissen um ihren eigenen nahen Tod.
Das Persönliche wird kontinuierlich nach außen projiziert und zurückgespiegelt im Nachdenken über Klimakatastrophen, anhaltende Kriege, winzige Dinge des Alltags ebenso wie die Aussicht auf Marsmissionen. Etel Adnan blickt aus ihrem Fenster in der Bretagne auf den Ozean: ein ergreifendes, mitunter auch schmerzliches Wechselspiel zwischen dem inneren Empfinden und dem kosmischen Raum.

Autorin

Etel Adnan (1925-2021) war eine wahre Kosmopolitin: In Beirut 1925 als Tochter einer christlichen Griechin und eines muslimischen Syrers geboren, lebte sie im Libanon, Paris und Kalifornien. Ihren künstlerischen Durchbruch erlebte sie 2012 auf der dOCUMENTA (13), wo sie ihre Werke in einem eigenen Raum zeigte. Seitdem sind ihre Bilder weltweit in den wichtigsten Museen und Galerien zu sehen. 2021 wurde ihr der Lichtwark-Preis der Stadt Hamburg verliehen. Neben ihrem bildnerischen Werk hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht. Zuletzt erschienen in der Edition Nautilus »Zeit« (2021) und der große Band »Sturm ohne Wind« mit Gedichten, Prosa, Essays und Gesprächen, herausgegeben 2019 von Hanna Mittelstädt und Klaudia Ruschkowski. Am 14. November 2021 ist Etel Adnan im Alter von 96 Jahren in Paris verstorben.

Leseprobe

Jetzt streunen finstere Tiere durch den Wald, du könntest sie berühren.
Eine seltsame Schläfrigkeit ergreift dich, wenn die Schatten wachsen. Dann schlägt das Herz in einem anderen Takt. Du willst die Blätter berühren, jeden Baum eindringlich betrachten. Die Nacht bricht herein, schon müde, schon nackt.

Die Zukunft misst nicht länger als diese Allee. Und Fragen fallen und schlagen fehl. Aber durch eine schmale Rinne gehen, feststellen, dass Ebbe ist, beobachten, wie kleine Enten abends ihrer Mutter folgen auf der Suche nach Futter, ist ein sicherer Weg zu etwas wie Erleuchtung.

Ausstellungen / Inszenierungen

»Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together«
Fondazione Antonio Dalle Nogare, Bozen, Mai bis November 2022

»H – 100 seconds to midnight«, Regie: Robert Wilson, inspiriert von Stephen Hawking und Etel Adnan
Thalia Theater Hamburg, Spielzeit 2022/23. Premiere: 9. September 2022

»ETEL ADNAN«: die erste umfassende monografische Ausstellung zum Werk von Etel Adnan in Deutschland
– Lenbachhaus München, Oktober 2022 bis Februar 2023
– Kunstsammlung NRW Düsseldorf, April bis Juli 2023

Downloads

Bitte erst das gewünschte Bild durch Anklicken in voller Größe anzeigen lassen, dann herunterladen:

CC-Adnan_Stille_125_c_Maja Bechert

Adnan_2016©Felix_Grünschloss

Weitere Titel in der Edition Nautilus:

Etel Adnan Reise zum Mount Tamalpais

Reise zum Mount Tamalpais

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 96 Seiten, mit S/W-Illustrationen

20,00 

Etel Adnan Die Sonne zergeht auf der Zunge

Die Sonne zergeht auf der Zunge

Buchinfos

Broschur, 128 Seiten

14,90 

Sturm ohne Wind

Buchinfos

Großformatige Klappenbroschur, 560 Seiten

38,00 

Zeit

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 144 Seiten

22,00 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial