Warenkorb 0

Nacht

Herausgegeben und aus dem Englischen
übersetzt von Klaudia Ruschkowski

Deutsche Erstausgabe
Gebunden mit Schutzumschlag, 96 Seiten

Erschienen August 2016

Dieser Titel ist leider vergriffen!

ISBN: 978-3-96054-022-9

»Etel Adnans Neugier ist grenzenlos und ihre Lust auf das Leben ansteckend und nicht stereotyp, sondern genau und immer wieder überraschend.« Corinna Harfouch

In den letzten Jahren hat Etel Adnan vier große, aufeinanderfolgende Poeme geschrieben: Jahreszeiten, Meer, Nebel, Nacht und den Prosatext Premonition, was man mit (Vor-)Ahnung übersetzen kann. Dieser Band versammelt ihre letzten beiden Texte: Nacht und (Vor-)Ahnung.

»Wir leben bei Tag, und mein Gefühl ist, dass wir das Mysterium der Nacht verloren haben. Vielleicht wäre die Menschheit anders, wenn wir mehr bei Nacht gelebt hätten als bei Tag.«

Nacht ist ein Poem aus Gedankensplittern, (Vor-)Ahnung ein Blues, ein seltsam langsamer Rap. Jeder Gedanke kann einzeln und für sich stehen. Er kann sich aber auch mit den anderen zu einem (inneren) Bild fügen, das die (inneren) Bilder des Lesers in sich aufnimmt.

Etel Adnan wirft durch die Kombination von (Vor-)Ahnung und Nacht einen Schlagschatten auf ihre eigene Gegenwart, zuweilen mit Heftigkeit. Beide Texte zählen zu den eindringlichsten und wohl auch persönlichsten, die Etel Adnan geschrieben hat – fast schonungslos in der Pointiertheit ihrer Gedanken.

Autorin

Etel Adnan © Felix Gruenschloss

Etel Adnan © Felix Gruenschloss

Etel Adnan, Dichterin, Schriftstellerin, Philosophin und Malerin, wurde 1925 in Beirut geboren. Ihre Mutter war eine christliche Griechin aus Smyrna, ihr Vater ein muslimischer Syrer aus Damaskus. Sie besuchte französische Schulen in Beirut, studierte ab 1949 Philosophie an der Sorbonne in Paris und ging 1955 in die USA.
Von 1957 bis 1972 unterrichtete sie Philosophy of Arts in San Rafael, Kalifornien. 1972 kehrte sie nach Beirut zurück, war Feuilletonredakteurin für Al-Safa und L’Orient-Le Jour. 1976, nach Ausbruch des Bürgerkriegs, musste sie den Libanon verlassen, ging zunächst nach Paris und ließ sich 1979 im kalifornischen Sausalito nieder.
2010 wurde sie vom Radius of Arab-American Writers für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und erhielt zugleich den Arab American Book Award. Seit 2012 lebte sie wieder in Paris.
Im selben Jahr wurde sie eingeladen, ihr malerisches Werk in einem eigenen Raum auf der dOCUMENTA (13) zu zeigen. Seitdem sind ihre Arbeiten weltweit in Ausstellungen der wichtigsten Museen und Galerien zu sehen.
Für Zeit wurde Etel Adnan 2020 gemeinsam mit ihrer Übersetzerin Sarah Riggs mit dem Griffin Poetry Prize ausgezeichnet. 2021 erhielt Etel Adnan den Lichtwark-Preis von Senat und Bürgerschaft der Stadt Hamburg für ihr Lebenswerk.
Am 14. November 2021, mit 96 Jahren, ist Etel Adnan in Paris gestorben.

 

Leseprobe

thumbnail of Leseprobe_aus_Nacht

Leseprobe

Weitere Titel in der Edition Nautilus:

Etel Adnan Die Sonne zergeht auf der Zunge

Die Sonne zergeht auf der Zunge

Buchinfos

Broschur, 128 Seiten

14,90 

Zeit

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 144 Seiten

22,00 

Etel Adnan Reise zum Mount Tamalpais

Reise zum Mount Tamalpais

Buchinfos

Gebunden mit Schutzumschlag, 96 Seiten, mit S/W-Illustrationen

20,00 

Sturm ohne Wind

Buchinfos

Großformatige Klappenbroschur, 560 Seiten

38,00 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial