Warenkorb 0

Unsere Neuerscheinungen

Edition Nautilus aktuell

  • Edition Nautilus auf der Leipziger Buchmesse 2020
    Wir begrüßen Sie von Donnerstag, 12. März, bis Sonntag, 15. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr in Halle 5, Stand H 402 und freuen uns auf Veranstaltungen mit Christine Koschmieder, Stephanie Haerdle, Annett Gröschner, Jakuta Alikavazovic und Matthias Wittekindt!

    Hier geht's zu den Terminen »
  • Wir trauern um Wolfgang Dauner
    »Er ist immer weiter gegangen als zunächst gedacht, im Leben und in der Musik. Er hat unglaubliche Hindernisse überwunden und sich in der Musik eine Welt erschaffen, wie sie für ihn ideal ist.« So hat Wolfgang Schorlau 2010 in seiner Biografie Das brennende Klavier den Ausnahmemusiker Wolfgang Dauner beschrieben, der ihm ein Vorbild und ein Freund war: einer der weltbesten Keyboarder, einer der vielseitigsten, lebendigsten und animierendsten Improvisatoren und musikalischer Grenzüberschreiter.
  • Jochen Schimmang © Eric WolfeJochen Schimmang erhält den Walter Kempowski Preis für biografische Literatur
    Der erste Preisträger des Walter Kempowski Preises für biografische Literatur steht fest: Jochen Schimmang erhält den mit 20.000 Euro dotierten Niedersächsischen Literaturpreis 2019!

    In der Begründung der Jury heißt es: »Seit 40 Jahren bereichert Jochen Schimmang als eleganter literarischer Flaneur und Beobachter die deutsche Literatur mit Romanen, Erzählungen, Essays und Hörspielen. Seine autobiografisch geprägten jüngsten Erzählungen (Adorno wohnt hier nicht mehr, 2019) und Gedankenspaziergänge sind bezwingend, weil sie ins Offene führen. Melancholie, subtile Komik und Klugheit finden wir genauso wie Heiterkeit und Überraschungsmomente.«

    Weiterlesen »
  • Hellmut G. Haasis Den Hitler jag ich in die Luft80. Jahrestag des Hitler-Attentats von Georg Elser
    Eine späte Würdigung erhält Georg Elser nun, 80 Jahre nach seinem Attentat auf Adolf Hitler. Am 8. November 1939 entkam Hitler nur knapp dem Anschlag im Münchner Bürgerbräukeller – weil er das Gebäude 13 Minuten eher verließ als geplant. Hellmut G. Haasis kämpft schon lange um eine angemessene Anerkennung des mutigen Einzeltäters Georg Elser. Seine Biografie Den Hitler jag ich in die Luft dokumentiert Leben und Persönlichkeit des Schreiners, von seiner Jugend in Schwaben über das Attentat bis zu seiner Ermordung im KZ Dachau 1945.

    Weiterlesen »
  • Preis der Hotlist und Melusine-Huss-Preis für Edition Nautilus!
    Unglaublich, aber wahr! Am ersten Messeabend haben wir gleich zwei Preise abgeräumt: den Hauptpreis der Hotlist der unabhängigen Verlage 2019 sowie den Melusine-Huss-Preis! Beide für den Roman Das Fortschreiten der Nacht von Jakuta Alikavazovic, aus dem Französischen übersetzt von Sabine Mehnert.

    Weiterlesen »
  • Deutscher Verlagspreis 2019 für Edition Nautilus!
    Wir freuen uns sehr und gratulieren auch den ausgezeichneten Kolleg*innen!

    Weiterlesen »
  • »Das Fortschreiten der Nacht« von Jakuta Alikavazovic auf der Hotlist 2019
    Es ist entschieden! Die Wahl der besten Bücher aus unabhängigen Verlagen ist abgeschlossen und wir sind mit dabei: Aus über 160 Einreichungen hat es Das Fortschreiten der Nacht von Jakuta Alikavazovic auf die Hotlist 2019 geschafft. Und das auch mit Eurer Hilfe. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch an die ebenfalls auf der Liste vertretenen Kolleg*innen!

    Weiterlesen »
  • Edition Nautilus auf der Indiecon 2019
    Besucht uns am Samstag, den 7. und Sonntag, den 8. September auf der Indiecon, der Messe für unabhängiges Verlegen in Hamburg! Wir sind jeweils von 12 bis 18 Uhr für euch da, beantworten Fragen und bringen natürlich auch Bücher mit.

    Weiterlesen »

Veranstaltungen mit unseren Autorinnen

  • Jochen Schimmang Adorno wohnt hier nicht mehrJochen Schimmang liest: Adorno wohnt hier nicht mehr
    In melancholischen bis heiteren, zum Teil autobiografisch gefärbten Geschichten erzählt Jochen Schimmang von Formen und Figuren des Verschwindens.

    Tosterglope, Freitag, 21. Februar, 19 Uhr
    Lüneburg, Dienstag, 10. März, 19.30 Uhr
    Braunschweig, Mittwoch, 11. März, 19.30 Uhr
    Oldenburg, Montag, 27. April, 19.30 Uhr
    Göttingen, Mittwoch, 29. April, 20 Uhr
    Hannover, Donnerstag, 30. April
  • Isabel Fargo Cole Das Gift der BieneIsabel Fargo Cole liest: Das Gift der Biene
    Ostberlin, Mitte der 1990er – für die junge Amerikanerin Christina ist dies der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. In der Gemeinschaft eines besetzten Hauses glaubt sie die Verwirklichung einer Utopie zu erleben.

    Berlin, Freitag, 06. März, 20 Uhr
  • Edition Nautilus auf der Leipziger Buchmesse 2020
    Wir begrüßen Sie von Donnerstag, 12. März, bis Sonntag, 15. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr in Halle 5, Stand H 402 und freuen uns auf Veranstaltungen mit Christine Koschmieder, Stephanie Haerdle, Annett Gröschner, Jakuta Alikavazovic und Matthias Wittekindt!

    Hier geht's zu den Terminen »
  • Buchvorstellung: Trümmerfrauen. Ein Heimatroman
    Wie eine literarische Kreissäge fräst sich »Trümmerfrauen« durch deutsche Geschichte und lässt Lebenswirklichkeiten aus Ost und West, Gegenwart und Vergangenheit aufeinanderprallen.

    Leipzig, Mittwoch, 11. März, 19 Uhr
    Leipzig, Donnerstag, 12 März, 11.30 Uhr
    Leipzig, Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr
    Leipzig, Freitag, 13. März, 19 Uhr
    Leipzig, Samstag, 14. März, 20 Uhr
  • Matthias Wittekindt liest aus »Die Brüder Fournier«
    Matthias Wittekindt zeigt, was passiert, wenn Zuschreibungen von außen aus einem ganz normalen Jugendlichen einen »Problemfall« machen – und wie das Harmlose zum Unheimlichen wird.

    Leipzig, Freitag, 13. März, 20 Uhr
  • Buchvorstellung: Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten
    Bei Annett Gröschner kreist immer alles um Berlin, ob sie nun über die Gingkobäume in der Humboldt-Universität, die Villa eines Kapitäns in der Fasanenstraße oder die Regionalexpresslinie 4 schreibt. Elf Jahre nach »Parzelle Paradies« ist die Geschichte weitergegangen und Annett Gröschner fragt sich: Wie kann es gelingen, Berlin als eine Arche zu erhalten, in der alle Platz haben, egal, woher sie kommen?

    Leipzig, Samstag, 14. März, 19 Uhr
    Leipzig, Sonntag, 15. März, 12 Uhr
    Berlin, Freitag, 20. März, 20 Uhr
  • Stephanie Haerdle über die weibliche Ejakulation
    Eine lustvolle Reise durch die Jahrtausende und um die Welt – Stephanie Haerdle zeigt: Die Geschichte der weiblichen Ejakulation ist auch eine Geschichte des gesellschaftlichen Blicks auf den weiblichen Körper.

    Leipzig, Samstag, 14. März, 20 Uhr
    Köln, Freitag, 20. März, 20.30 Uhr
    Nürnberg, Samstag, 25. April, 19.30 Uhr
  • Jakuta Alikavazovic Das Fortschreiten der NachtJakuta Alikavazovic liest: Das Fortschreiten der Nacht
    Elegant, evokativ und mit großem literarischen Feingefühl erzählt Jakuta Alikavazovic von dem, was unwiederbringlich verloren ist. Und von dem, was vielleicht noch gerettet werden kann.

    Leipzig, Sonntag, 15. März, 13 Uhr
    Berlin, Montag, 16. März, 19.30 Uhr
  • Ingrid Strobl liest: Vermessene Zeit. Der Wecker, der Knast und ich
    Den berühmtesten Wecker der deutschen Nachkriegsgeschichte kaufte einst Ingrid Strobl. Sein Ende fand das Gerät als Zeitzünder bei einem Brandanschlag der »Revolutionären Zellen« auf ein Lufthansa-Gebäude im Jahr 1986. Die Journalistin und Autorin wird festgenommen – wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Dreißig Jahre später reflektiert sie in diesem sehr persönlichen Buch über das Leben im Gefängnis, politischen Aktivismus von Frauen und individuelle Verantwortung.

    Bochum, Dienstag, 17. März, 19 Uhr
    Hamburg, Dienstag, 24. März, 20 Uhr
    Kiel, Mittwoch, 25. März, 19 Uhr

Newsletter

Wenn Sie unseren Newsletter lesen möchten, tragen Sie sich bitte mit Ihrer E-Mailadresse ein.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial