Warenkorb 0

Unsere Neuerscheinungen

Edition Nautilus aktuell

Veranstaltungen mit unseren Autorinnen

  • Matthias Wittekindt Die Tankstelle von CourcellesMatthias Wittekindt liest aus:
    Die Tankstelle von Courcelles
    »Die Tankstelle von Courcelles« ist ein Kriminal- und Entwicklungsroman, in dem ein Verbrechen ein ganzes Leben, bis in die Kindheit zurück, in neuem Licht erscheinen lässt.

    Berlin, Samstag, 26. Mai, 18.15 Uhr
    Hamburg, Montag, 4. Juni, 20 Uhr
  • Sven Recker Fake Metal JacketSven Recker liest aus:
    Fake Metal Jacket
    Peter Larsen ist Kriegsreporter. Einer von denen, die hingehen, wo es weh tut: dicht dran an Flüchtlingen, Kriegsopfern und Katastrophen, unerschrocken im Gespräch mit Warlords und Schleusern. Mit Bild und Ton, live und online. Nur: Alles ist Fake.

    Berlin, Dienstag, 29. Mai, 19.30 Uhr
    Berlin, Samstag, 2. Juni, 16 Uhr
  • Marie Rotkopf liest aus:
    Antiromantisches Manifest
    Marie Rotkopf schreibt Poesie als Revolte; ihr »Antiromantisches Manifest« ist ein Plädoyer für das Fremdsein als Freiheit. Es ist ein spottender Akt des Widerstands.

    Hamburg, Dienstag, 29. Mai, 19 Uhr
  • Warum so verlegen? Ein Abend mit Hanna Mittelstädt und Katharina Picandet von der Edition Nautilus
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Warum so verlegen?« präsentiert der Buchladen Osterstraße unabhängige und spannende Verlage, stellt deren aktuelles Programm vor und blickt hinter die Kulissen des Verlagsalltags. Diesmal: Edition Nautilus

    Hamburg, Mittwoch, 30. Mai, 20 Uhr
  • Kleine Verlage am großen Wannsee
    Zum vierzehnten Mal sind mehr als 30 unabhängige Verlage mit ihren Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen Raum zu Gast am Wannsee.

    Berlin, Samstag, 2. Juni, 14-23 Uhr
  • Timo Daum Das Kapital sind wirTimo Daum: Das Kapital sind wir
    Was passiert, wenn sich Unternehmen Menschheitsaufgaben zum Ziel setzen? Wie sieht eine Gesellschaft aus, in der das Internet zur Meta-Struktur einer neuartigen, digitalen Ökonomie wird?

    Berlin, Samstag, 2. Juni, 14 Uhr
  • Eugénie Paultre © Altinaï Petrovitch NjegoshEugénie Paultre: »Winter«. Finissage mit Film und Konzert
    »Es gibt heutzutage wenige Dichter, sehr wenige sogar, denen es gelingt, Denken in seiner essenziellen Wildheit zu fassen, an der Quelle sozusagen, dort, wo das Wasser am reinsten fließt. Eugénie Paultre gehört zweifellos dazu.« Etel Adnan

    Hamburg, Samstag, 2. Juni, 20 Uhr
  • Franz Jung Der Weg nach untenDer Torpedokäfer:
    Aus dem abenteuerlichen Leben des Franz Jung.
    Szenische Lesung mit Musik und Film

    Hamburg, Mittwoch, 6. Juni, 19.30 Uhr
  • Isabel Fargo Cole Die grüne GrenzeIsabel Fargo Cole liest aus: Die grüne Grenze
    Die Amerikanerin Isabel Fargo Cole, Übersetzerin bedeutender DDR-Autoren, hat einen großen Roman über das Leben an der innerdeutschen Grenze geschrieben.

    Dresden, Mittwoch, 13. Juni, 20.30 Uhr

Newsletter

Wenn Sie unseren Newsletter lesen möchten, tragen Sie sich bitte mit Ihrer E-Mailadresse ein.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial