Warenkorb 0

Unsere Neuerscheinungen

Edition Nautilus aktuell

  • Unser Herbstprogramm ist da!
    Unser Herbstprogramm ist da!
    Wir freuen uns über welthaltige Romane von Élisabeth Filhol und Ava Farmehri, einen düsteren Kriminalroman von Karsten Stegemann, die unglaubliche und mitreißende Geschichte von Amed Sherwan, brüllend komische Erkenntnisse der Hausfrau und Feministin Jacinta Nandi und Erhellendes über Agilität und Selbstausbeutung von Timo Daum. Ab sofort in jeder guten Buchhandlung – und endlich auch wieder bei Veranstaltungen live zu erleben!

    Weiterlesen »
  • David Graeber © occupyboston.orgDavid Graeber ist gestorben
    Der Anarchist und Anthropologe, Kapitalismuskritiker und Vordenker der Occupy-Bewegung David Graeber ist am 2. September in Venedig gestorben. Er wurde nur 59 Jahre alt.
    Als Aktivist und Autor setzte er sich für Umverteilung und eine gerechtere Gesellschaft ein, er nahm an vielen Protestaktionen teil, war Mitglied der IWW und der Internationalen Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft. In der Edition Nautilus erschien 2013 »Direkte Aktion. Ein Handbuch«.

    Weiterlesen »
  • Stuart ChristieStuart Christie ist gestorben
    Und schon wieder ist einer gegangen: wir sind sehr traurig über den Tod von Stuart Christie. 56 Jahre ist es her, dass Stuart Christie an einem August-Tag mit einem Rucksack voller Sprengstoff auf dem Rücken durch Madrid spazierte, fest entschlossen, General Franco zu töten. Nun ist Stuart Christie, Großbritanniens berühmtester Anarchist, am 15. August 2020 im Alter von 74 Jahren verstorben. Seine Autobiografie »Meine Oma, General Franco und ich« ist 2014 in unserem Verlag erschienen. 

    Weiterlesen »
  • Wir trauern um Pierre Gallissaires
    Wir trauern um Pierre Gallissaires, den neben Lutz Schulenburg und Hanna Mittelstädt dritten Verlagsgründer des MaD-Verlags, später Edition Nautilus. Pierre starb im Alter von 88 Jahren in Toulouse.
    Nachruf von Hanna Mittelstädt »
  • Neu erschienen: Karsten Stegemanns Kriminalroman »Niewetow«
    »Niewetow« ist ein Page-Turner mit Gruselqualitäten: Auf einer nebligen Ostseeinsel häufen sich myteriöse Todesfälle, die die Polizei als Unfälle abtut. Der angehende Journalist Daniel Brandenburg stellt eigene Ermittlungen an – ohne zu ahnen, dass er selbst ein Lockvogel ist…

    Weiterlesen »
  • Deutscher Verlagspreis 2020 für die Edition Nautilus!
    Wir freuen uns sehr und gratulieren auch den ausgezeichneten Kolleg*innen!

    Weiterlesen »
  • Jérôme Leroy und Matthias Wittekindt auf der Krimibestenliste Juni und Mai 2020!
    Auch im Juni stehen wieder zwei Kriminalromane aus unserem Frühjahrsprogramm auf der Krimibestenliste von Deutschlandfunk Kultur und Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung: Für Der Schutzengel von Jérôme Leroy votierte die Jury bereits zum dritten Mal in Folge; Die Brüder Fournier von Matthias Wittekindt steigt von Platz 10 auf Platz 8 auf.

    Weiterlesen »
  • Neu auf Platz 5 der Krimibestenliste April: »Der Schutzengel« von Jérôme Leroy
    »Leroys bisher bestes Buch«, befindet die Jury der Krimibestenliste von Deutschlandfunk Kultur und Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung über Der Schutzengel, und wählt den Krimi im Monat April auf Platz 5.

    Weiterlesen »

Veranstaltungen mit unseren Autorinnen

  • Ingrid Strobl liest: »Vermessene Zeit. Der Wecker, der Knast und ich«
    Den berühmtesten Wecker der deutschen Nachkriegsgeschichte kaufte einst Ingrid Strobl. Sein Ende fand das Gerät als Zeitzünder bei einem Brandanschlag der »Revolutionären Zellen« auf ein Lufthansa-Gebäude im Jahr 1986. Die Journalistin und Autorin wird festgenommen – wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Dreißig Jahre später reflektiert sie in diesem sehr persönlichen Buch über das Leben im Gefängnis, politischen Aktivismus von Frauen und individuelle Verantwortung.

    LEIDER ABGESAGT: Kiel, Mittwoch, 4. November, 19 Uhr
    LEIDER ABGESAGT: Hamburg, Donnerstag, 5. November, 20 Uhr und Freitag, 6. November, 20 Uhr
    Düsseldorf, Donnerstag, 12. November, 19.30 Uhr
  • Selim Özdogan Der die Träume hörtSelim Özdogan liest: Der die Träume hört
    Ein packend und klarsichtig geschriebener Roman über sozialen Aufstieg und was man dabei verliert. Über den tristen Glamour der Straße. Über Drogenhandel 2.0, der auch auf den vermeintlich cleanen Plattformen des Darknets ein schmutziges Geschäft bleibt – und über verlorene Söhne, die es einmal besser haben sollten.

    VERSCHOBEN: Hannover, Freitag, 6. November, 20 Uhr
  • Isabel Fargo Cole Das Gift der BieneIsabel Fargo Cole liest: Das Gift der Biene
    Ostberlin, Mitte der 1990er – für die junge Amerikanerin Christina ist dies der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. In der Gemeinschaft eines besetzten Hauses glaubt sie die Verwirklichung einer Utopie zu erleben.

    LEIDER ABGESAGT: Leipzig, Samstag, 7. November, 16 Uhr
  • Jochen Schimmang Adorno wohnt hier nicht mehrLesung mit Jochen Schimmang
    In melancholischen bis heiteren, zum Teil autobiografisch gefärbten Geschichten erzählt Jochen Schimmang von Formen und Figuren des Verschwindens.

    Osnabrück, Mittwoch, 18. November, 19 Uhr

Newsletter

Wenn Sie unseren Newsletter lesen möchten, tragen Sie sich bitte mit Ihrer E-Mailadresse ein.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial