Warenkorb 0

Unsere Neuerscheinungen

Edition Nautilus aktuell

  • Unsere ersten Herbstneuheiten sind da!
    Seit dem 6. September sind unsere ersten Novitäten aus dem Herbstprogramm im Handel! Wir freuen uns auf einen neuen, kraftvollen Roman von Shumona Sinha, Erzählungen von Selim Özdogan, einen Politthriller aus der Feder von Max Bronski und die erste Flugschrift aus dem Herbst: »Für einen Umweltschutz der 99%« von Milo Probst. Ab sofort in jeder gut sortierten Buchhandlung und auch hier zu entdecken:

    Weiterlesen »
  • Etel Adnan © Felix GruenschlossEtel Adnan erhält den Lichtwark-Preis 2021 für ihr Lebenswerk
    Etel Adnan wird von Senat und Bürgerschaft der Stadt Hamburg mit dem Lichtwark-Preis 2021 für ihr Lebenswerk ausgezeichnet! Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alle vier Jahre an Künstlerinnen und Künstler verliehen, deren Werke der bildenden Kunst sich durch besondere Innovationskraft auszeichnen.

    Weiterlesen »
  • Klopstock-Preis 2021 für Annett Gröschner
    Das Land Sachsen-Anhalt verleiht Annett Gröschner für ihr literarisches Gesamtwerk den Klopstock-Preis für neue Literatur 2021! Der Preis, der seit 2015 jedes Jahr für herausragende literarische Leistungen verliehen wird, ist mit einer Preissumme von 12.000 Euro dotiert.

    Weiterlesen »
  • Jochen Schimmang © Eric WolfeJochen Schimmang erhält den Italo-Svevo-Preis 2021 für sein Lebenswerk
    Jochen Schimmang erhält den mit 15.000 Euro dotierten Italo-Svevo-Preis 2021 für sein Lebenswerk!

    Die dreiköpfige Jury, bestehend aus der Journalistin Sieglinde Geisel, dem Autor Wolfgang Hegewald und der Buchhändlerin Regina Moths begründet die Vergabe des Preises wie folgt: »Die Romane von Jochen Schimmang (…) sind sorgfältig gebaut, doch sie wirken nie konstruiert, denn über Zeitebenen verfügt der Autor ebenso souverän wie über die Zitate, die in seiner Prosa ganz selbstverständlich aufscheinen, als Treibgut der kollektiven Erinnerung. (…) Das Wissen, aus einem Tätervolk zu kommen, grundiert sein Psychogramm der wechselnden (vornehmlich west-)deutschen Befindlichkeiten.«

    Weiterlesen »
  • Internationaler Literaturpreis 2021
    Ava Farmehri und ihre Übersetzerin Sonja Finck sind für ihren Roman »Im düstern Wald werden unsre Leiber hängen« für den Internationalen Literaturpreis 2021 nominiert! Zum dreizehnten Mal verleihen das Haus der Kulturen der Welt und die Stiftung Elementarteilchen den mit 35.000 Euro dotierten Preis. Er zeichnet ein herausragendes Werk der internationalen Gegenwartsliteratur in deutscher Erstübersetzung aus.

    Weiterlesen »
  • Neuerscheinung: Joseph Beuys – Hiermit trete ich aus der Kunst aus
    Anlässlich des 100. Geburtstags von Joseph Beuys am 12. Mai 2021 ist bei uns soeben der Band »Hiermit trete ich aus der Kunst aus« von Joseph Beuys erschienen. Dies ist der 64. Band, der in der Kleinen Bücherei für Hand und Kopf erscheint.

    Weiterlesen »
  • Unser Frühjahrsprogramm ist da!
    Seit dem 1. März sind die meisten unserer Frühjahrsnovitäten im Handel! Wir freuen uns über den sprachmächtigen neuen Roman von Flavio Steimann; den Debütroman der preisgekrönten Übersetzerin Lena Müller; brandneue Flugschriften zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen, die die Welt verändern wollen sowie den neuen Gedichtband der Kosmopolitin Etel Adnan. Ab sofort hier zu entdecken und in jeder gut sortierten Buchhandlung!

    Weiterlesen »
  • Leo Malet © privat25. Todestag von Léo Malet am 3. März
    Vor 25 Jahren, am 3. März 1996, starb Léo Malet. Der Anarchist und "Großmeister des französischen Noir" (Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung) wurde 1909 geboren und verfasste ca. fünfzig Kriminalromane. Seine "Schwarze Trilogie" erscheint seit mehreren Jahrzehnten in wechselndem Gewand bei Nautilus.

    Weiterlesen »

Veranstaltungen mit unseren Autorinnen

  • »Kulturelle Aneignung«: Buchvorstellung mit Lars Distelhorst
    Lars Distelhorst schreibt aus einer selbstreflektierten weißen Perspektive über einen Begriff mit hohem Affektpotenzial - ob es um Faschingskostüme, Dreadlocks oder koloniale Raubkunst geht.

    Hannover, Dienstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr
  • Etel Adnan © Felix GruenschlossEtel Adnan – vorgestellt von Klaudia Ruschkowski
    Etel Adnan ist Poetin und Malerin, Philosophin, Essayistin, Kosmopolitin und eine der wichtigsten Künstlerinnen unserer Zeit. Mit großer Freiheit verwandelt sie Erfahrung und Wissen in poetisches Schreiben, so komplex wie persönlich, so politisch wie visionär.

    Bonn, Dienstag, 19. Oktober, 20 Uhr
  • Edition Nautilus auf der Frankfurter Buchmesse 2021
    Wir begrüßen Sie von Mittwoch, 20. Oktober bis Sonntag, 24. Oktober, jeweils von 9.00 bis 18.30 Uhr in Halle 3.1, Stand B125, und freuen uns auf diese Veranstaltungen:

    Freitag, 22. Oktober, 16.30 Uhr: Selim Özdogan auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage
    Samstag, 23. Oktober, 10.30 Uhr: Marc Thörner auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage
    Samstag, 23. Oktober, 18 Uhr: Marc Thörner bei den OPEN BOOKS

    Weiterlesen »
  • Lesung mit Selim Özdogan
    Selim Özdogans Erzählungen spüren Schönheit und Schwere im Alltäglichen auf – und legen dabei Überraschendes bloß.

    Frankfurt am Main, Freitag, 22. Oktober, 16.30 Uhr
    Dortmund, Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr
  • Buchvorstellung mit Marc Thörner
    Die Taliban regieren wieder in Afghanistan. Während Politik und Militär im Westen das als Niederlage aufarbeiten, bejubeln einige im ultrarechten Lager die neuen Sieger als ländliche Kämpfer, überzeugungsfest und glaubensstark, die den westlichen Liberalismus in die Knie zwingen.

    Frankfurt am Main, Samstag, 23. Oktober, 10.30 Uhr
    Frankfurt am Main, Samstag, 23. Oktober, 18 Uhr
    Online, Mittwoch, 1. Dezember, 19 Uhr
  • Flavio Steimann bei »Zürich liest«
    In seinem kunstvoll komponierten Roman erzählt Flavio Steimann vom Schicksal zweier Menschen, die ihren Verhältnissen nicht entkommen konnten, obwohl ein bescheidenes Glück zum Greifen nah schien.

    Winterthur, Montag, 25. Oktober, 19.30 Uhr
    Zürich, Freitag, 29. Oktober, 18.30 Uhr
  • Lesung mit Annett Gröschner
    Bei Annett Gröschner kreist alles um Berlin, ihre Wahlheimat, ob sie nun über die Gingkobäume in der Humboldt-Universität, Kleingärten, Friedhöfe, verlassene Industriegebiete, das Stadion an der Alten Försterei oder die Regionalexpresslinie 4 schreibt.

    Berlin, Dienstag, 26. Oktober, 20 Uhr
    Berlin, Mittwoch, 27. Oktober, 20 Uhr
  • Isabel Fargo Cole Das Gift der BieneLesung mit Isabel Fargo Cole und Annett Gröschner
    Zwei Autorinnen und Wahlberlinerinnen, die beide über Berlin und sprachlich herausragend schreiben, lesen aus ihren letzten Veröffentlichungen und befragen sich gegenseitig.

    Berlin, Mittwoch, 27. Oktober, 20 Uhr
  • Anja Röhl Die Frau meines VatersSzenische Lesung mit Anja Röhl
    Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike Meinhof.

    Bochum, Freitag, 29. Oktober, 18.30 Uhr
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial